Solargründach in der Praxis

5 JAHRE DEBRA
Februar 14, 2024

Solargründach in der Praxis

SOLARGRÜNDACH IN DER PRAXIS

Eine Dachbegrünung und Photovoltaik passen zusammen, wenn sie aufeinander abgestimmt sind Die Kombination aus extensivem Gründach und Photovoltaik, das sogenannte Solargründach, wird mittlerweile bei fast jeder größeren Flachdachbegrünung umgesetzt. Dabei häufen sich jedoch Probleme und Beschwerden, die durch konventionelle Aufständerungen entstehen. Häufige Probleme sind (siehe Bilder):

• Kein oder kaum Wachstum des Sedums unter den Paneelen aufgrund von Licht- und Wassermangel. Die Paneele sind so dicht am Boden, dass weder Licht noch Niederschlagswasser die Pflanzen erreichen können.

• Verstärktes Aufkommen von hohem Fremdbewuchs durch erhöhte Wasserbevorratung aufgrund von abfließendem Regen an den Paneelen.

• Zu geringe Abstände zwischen den Paneelen, die eine Wartung unmöglich machen und letztendlich zu ungewollter Beschattung der Solarmodule durch hohen Fremdaufwuchs führen.

All diese Probleme resultieren aus einer falschen und nicht mehr dem Stand der Technik entsprechenden Aufständerung. Eine entsprechende ÖNORM ist derzeit in Ausarbeitung, welche die Abstandshöhe der Solarmodule und den Abstand der Reihen zueinander definiert. Bereits jetzt sollte man sich jedoch an den aktuellen Stand der Technik halten.

Firma Grünwert bietet ein Gesamtpaket an, das ein extensives Gründach mit Photovoltaik kombiniert. Durchdringungsfreie, auflastgehaltene Aufständerungen bieten ein abgestimmtes System aus einer Hand. Die Auflast wird objektspezifisch berechnet, und diese Planungsleistung sowie die Konzeptionierung der Solaraufständerung können übernommen werden, was zur Planungssicherheit beiträgt. Die Leistungsgrenze zum Elektriker (Solarteur) sind die fertig aufgestellten Aufständerungen, welche dann mit den Solarmodulen bestückt werden.

Wenn richtig ausgeführt, trägt das Gründach durch die Verdunstungskühlung der Vegetation zur Effizienzsteigerung der Photovoltaikanlage bei. Gleichzeitig leistet die Dachbegrünung einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des natürlichen Wasserhaushaltes und zur Steigerung der Biodiversität. Wir freuen uns darauf, zukunftsweisende Projekte mit Ihnen abzuwickeln! Erklärungen zu den Bildern:

• Bild 1-3: Solarpaneele liegen auf dem Gründach auf. Das Einwachsen bzw. Überwachsen der Solarpaneele und damit die Beschattung durch Bepflanzung.

• Bild 4 und 5: Zu geringer Abstand und aufliegende Paneele, verstärkter Fremdbewuchs aufgrund von abfließendem Niederschlag: Wartung der Zwischenräume nicht möglich.

• Bild 6: Abstand der Solarmodule zur Begrünung und genügend Abstand der Reihen zueinander.

Quellenhinweis: "Optigrün international AG".

PV-Behinderung
PV-Behinderung4
PV-Behinderung9
PV-Behinderung6
Solarpaneele Anordnung falsch